Zuletzt aktualisiert: 5. August 2020

Unsere Vorgehensweise

11Analysierte Produkte

27Stunden investiert

12Studien recherchiert

74Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Rosentee Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Rosentees. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den besten Rosentee zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Information, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Rosentee kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Rosentee ist ein gesunder Tee, der vielseitige positive Wirkungen zeigt.
  • Der Rosentee wird meist lose Angeboten und kann von dir selbst variiert werden.
  • Rosentee ist in Verbindung mit anderen Teesorten eine super Ergänzung und sein Geschmack harmoniert mit vielen weiteren Sorten.

Rosentee Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Rosenknospen-Tee

Der Steefany Rose Tee ist unser Sieger im Ranking. Diese qualitativ hochwertigen Rosenknospen, eigenen sich bestens zur Zubereitung von Rosentee.

Bei diesem natürlichen Produkt werden keine Zusatzstoffe verwendet, was zum Beispiel bei Rosenprodukten aus dem Ausland der Falls sein kann.

Die Rosenblüten eignen sich auch prima zur Herstellung von Butter, Seifen, Cremes, Rosenblütensirup, Potpourri oder als dekoratives Element im Haus.

Die beste Teemischung mit Rosenblättern

Der zweite Platz geht an die Tea Exclusive Teemischung mit Rosentee. Der Hersteller ist für seine luxoriösen und hochwertigen Teemischungen bekannt.

Dieser Tee ist eine Mischung aus Grünem und Weißem Tee, mit den Blüten der Rose, Jasmin, Hisbiskus, Pfingstrose und Ringelblume.

Die Blumen kommen gesondert in stylischen Metalldosen zu dir zu und du kannst dir deine einige Teemischung kreieren.

Der beste klassische Rosentee

Der VAHDAM Blooming Rose Tea komplettiert unsere Top 3. Die Rosenteemischung ist ein Schwarztee mit Rosen, Mandeln Karadom und Pistazien soll einen frischen und aromatisch ansprechenden Geschmack liefern.

Der Tee kommt in einer großzügigen 200 Gramm Verpackung und reicht auch für längere Teesitzungen locker aus.

Kunden waren von seinem edlen und ungewöhnlichem Geschmack begeistert. Auch von der wiederverschließbaren Verpackung und seinem ansprechenden Design waren die Käufer begeistert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Rosentee kaufst

Warum Rosentee?

Rosentee ist ein sehr gesunder Tee, der seit hunderten von Jahren wegen seines guten Geschmacks und seiner positiven Wirkungen für das Wohlbefinden getrunken wird.

Das Rosenwasser wurde in antiken Kulturen schon vor Jahrtausenden, wegen seiner positiven Wirkung für das Hautbild verwendet. Bildquelle: (pixarbay.com / sponifier)

Die Rose ist eine der ältesten Heilpflanzen der Erde und stammt aus China.

Im alten Griechenland und Rom, Indien  wird die Rose seit Jahrtausenden als Heilmittel genutzt, meist die Früchte der Rose, die Hagebutte.

In Persien wurde die Pflanze seit dem 8. Jahrhundert genutzt, vornehmlich mit dem Öl und dem Wasser.

Welche Wirkungen hat der Rosentee?

Dem Rosentee wird in der chinesischen Naturheilkunde viele positive Eigenschaften zugesprochen.

Er soll blutreinigend, nervenstärkend und soll somit bei Kopfschmerzen, als auch bei Wechseljahresschmerzen und Menstruationsbeschwerden hilfreich sein.

Er hilft bei Verdauuungsstörungen, soll Herz und Kreislauf stärken und Zahnschmerzen lindern. Bei Zahnfleischproblemen kann seine antibakterielle Wirkung, vorbeugend gegen Entzündungen sein.

“Susanne“Teeenthausiast“

Die im Rosenblütentee enthaltenen Gerbstoffe besitzen die Eigenschaft, sich auf Schleimhaut mit Eiweißen (Proteinen) unlöslich zu verbinden.

Diese chemische Reaktion bildet auf der Haut eine Schutzschicht, die Krankheitserreger abhält und antientzündlich wirkt.

Citronellol (20 bis 55%) und das Geraniol (15 bis 40%) sind zwei der größten Komponenten des in Rosenblüten enthaltenen Rosenöls. Sie hemmen das Wachstum von Pilzen und Bakterien. (Quelle: teepod.de)

Die Rose liefert jede Menge Vitamine und soll magische Wirkungen auf das Hautbild und den Alterungsprozess der Haut haben.

Auch als Kompresse gegen Augenringen oder zur Beruhigung von Herz und Nerven. Die ätherischen Öle der Rose helfen zudem zur Verbesserung des Wohlbefindens und gegen Stress.

Wo kann ich Rosentee kaufen?

Rosentee kannst du bei deinem örtlichen Teehändler kaufen. Dieser kann dich auch über besondere Rosentee Mischungen informieren.

In Reformhäusern, Drogerien oder Supermärkten kann man gelegentlich getrocknete Rosenblüten finden, mit denen du dir deinen Tee zusammensaubern kannst.

Falls du keinen Rosenteehändler in deiner Nähe hast oder dir die Auswahl nicht gefällt, kannst du im Internet Rosentee kaufen.

Folgende Händler haben sich mittlerweile bewährt:

  • teewald.de
  • amazon.de
  • ebay.de
  • teeschwendner.com
  • paul-schrader.de

Was kostet Rosentee?

Rosentee ist ein vergleichsweise teurer Tee, was nicht zuletzt mit seinem aufwendigeren Anbau- und Ernteprozess zusammenhängt.

Menge Preisspanne
50 Gramm 6-20 Euro
100 Gramm 10-20 Euro
500 Gramm 20-60 Euro
1 Kilogramm Ab 35 Euro

Häufig lohnt es sich im Internet den Preis zu vergleichen, denn es finden sich gelegentlich Anbieter, die qualitativ hochwertigen Rosentee für günstige Preise anbieten.

Welche Alternativen gibt es zu Rosentee?

Falls du den Rosentee wegen seiner gesundheitlichen Wirkungen trinken willst, gibt es einige andere Teesorten die eine ähnliche Wirkung versprechen.

Rosentee lässt sich fabelhaft mit anderen Teesorten kombinieren. Bildquelle:(pixarbay.com / hcshearer)

Wir stellen dir einige eher unbekannte Teesorten hier vor. Natürlich gibt es noch weitaus mehr Teesorten, die gesundheitliche Vorteile bieten sollen.

Oolong Tee

Dieser in Deutschland noch relativ unbekannte Tee ist ebenfalls ein besonders gesunder Tee. Er regt den Stoffwechsel an und ist somit hilfreich beim Abnehmen.

Der Oolong Tee besitzt viele sekundäre Pflanzenstoffe, die Polyphenolen, die entzündungshemmde Wirkungen besitzen. Er ist auch gut für die Haut, Zähne und die Blutgefäße.

Bancha-Tee

Der Bancha-Tee ist eine der vielen Grünteesorten, die in Japan seit Jahrhunderten kultiviert werden und besonders wenig Koffein besitzen.

Dafür besitzt der Bancha einen hohen Wert an Eisen und anderen Spurenelementen und Mineralstoffen. Der Bancha-Tee wirkt sich positiv auf das Verdauungssystem aus.

Kräutertees

Zum gesamtheitlichen Übersicht haben wir dir auch einige herkömmliche Kräutertees präsentiert und ihre Vorteile hervorgehoben.

  1. Kamillentee wirkt desinfizierend und hat eine beruhigende Wirkung. Es lindert Bauchschmerzen und ist wirksam gegen Entzündungen.
  2. Salbeitee wird gerne bei Bauchbeschwerden zu sich genommen. Es hilft zudem auch gegen Schweißausbrüche.
  3. Hagebuttentee wird aus der Frucht der Rose gewonnen. Es ist reich an Vitamin C und daher wirksam gegen Erkältungen.

Entscheidung: Welche Arten von Rosentees gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wir zeigen dir auf welche Rosenteesorte für dich am sinnvollsten ist. Mittlerweile kann man Rosentee in zwei Gruppen unterteilen.

Die Rosen die aus herkömmlicher Herstellung stammen und die aus einer Bioproduktion stammen.

Was ist Bio-Rosentee und worin liegen die Vor- und Nachteile?

In den letzten Jahren in denen Bioprodukte und vor allem Biotees auf dem Vormarsch sind, wurde natürlich auch kein Halt beim Rosentee vorgenommen.

Biotees unterliegen Regularien, nach denen bei ihrem Anbau streng gehandelt werden muss. Dies heißt zum Beispiel, das keine Gentechnik zum Einsatz kommt.

Vorteile
  • Schadstoff reduzierter
  • Häufig besser Arbeitsbedinungen
  • Nachhaltiger für Umwelt und Natur
Nachteile
  • Höherer Preis
  • Einige unseriöse Anbieter
  • Weniger Auswahl

Leider versuchen einige Produzenten der Bio-Trend für sich zu nutzen und versetzen ihre Produkte mit irreführenden Bezeichnungen um den Kunden für sich zu Gewinnen.

Achte daher immer auf die jeweiligen Zertifikate und überprüfe, wenn du dir unsicher bist zweimal, ob das Produkt den Bio-Standards unterliegt.

Was ist Rosentee aus konventioneller Anbauart und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der Rosentee aus konventioneller Anbauart muss nicht immer heißen, dass es sich um einen “gespritzen” oder mit Chemikalien verseuchter Rosentee ist.

Von einem konventionell landwirtschaftlichen auf einen Biobetrieb umzustellen, kann vier bis sechs Jahre dauern und ist sehr kostenintensiv.

Deswegen gibt es häufig Betriebe auf das Biosiegel verzichten, aber ökologisch nachhaltige und saubere Produkte anzubieten haben. Daher lohnt sich ein längeres Recherchieren.

Vorteile
  • Meist günstigerer Preis
  • Qualität kann besser als bei Bioprodukten sein
  • Unterstützung von Kleinstanbietern möglich
Nachteile
  • Potzenzielle Giftstoffe
  • Arbeitsbediungen häufig unklar
  • Gefahr für Umwelt und Natur

Informiere dich, über das Internet oder bei deine lokalen Teehändler welche Anbieter für einen nachhaltigen Anbau, eine faire Bezahlung und gute Qualität stehen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Rosentees vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Rosentees entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Rosentees miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Menge
  • Mixtur oder Pur
  • Lose oder Beutel
  • Haltbarkeit
  • Herkunft

Menge

Gerade beim kostspieligen Rosentee, spielt die Menge eine entscheidende Rolle. Wie bei vielen Produkten gilt auch hier, wer auf Masse kauft, spart und das meist nicht zu knapp.

Wir empfehlen dir aber zunächst kleinere Mengen zu kaufen, um den Rosentee kennenzulernen.

Wie du oben aus der Preistabelle entnehmen kannst, ist der Kauf von größeren Mengen Rosentee, im Preis-Leistungs-Verhältnis günstiger.

Mixtur oder Pur

Der Rosentee wird häufig in Kombination mit anderen Blüten oder Tees getrunken, um seine Wirkung zu verstärken.

Diese Teesorten versprechen häufig einen positiven gesundheitlichen Effekt, einen leckeren Geschmack und langanhaltenden Teegenuss.

Du kannst dir diese Mixturen auch einfach selbst herstellen und so deine Lieblingsteesorten kombinieren.

Du wirst merken, dass mit ein wenig können, du dir selbst, sehr schnell deinen eigenen neuen Lieblingstee zaubern kannst.

Lose oder Beutel

In der Regel wird dir Rosentee lose angeboten. Doch in den letzten Jahren gibt es die ersten Teehersteller die einen Beuteltee mit Rosengeschmack anbieten.

Normalerweise wird der Rosentee lose getrunken, doch in Teemischungen wird auch auf die Beutelversion gesetzt. Bildquelle: (pixarbay.com / rawpixel)

Diese Beuteltees werden aber als Mixtur von verschiedenen Teesorten verkauft. Nur Rosentee im Beutel kann man auf dem Markt noch nicht kaufen.

Die ersten Beuteltees mit Rose kannst du mittlerweile auch bei deiner Drogerie oder im Supermarkt kaufen.

Haltbarkeit

Die getrockneten Rosenblüten die für deinen Tee benötigt werden können bis zu einem Jahr haltbar gemacht werden.

Falls dir deine Rosenblüten zu alt werden kannst du diese auch prima kandieren. Dazu benötigst du neben den Rosenblüten, Rosensirup den es im Reformhaus zu kaufen gibt.

Achte darauf dass du die Rosenblüten oder den Rosentee an einem trockenen Ort lagerst in dem eine angenehme Raumtemparatur herrscht.

Herkunft

Für den deutschen Markt sind die Rosen aus den Niederlanden, Kenia, Sambia und Ecuador am bedeutenstend.

Die für deinen Rosentee benötigten Rosen kommen meist aus Nordafrika, Asien oder Südeuropa.

foco

Wusstest du dass sich nur die wenigsten Rosensorten zur Verarbeitung zum Rosentee eignen?

Nur die Wildrose – die Rosa gallica -, die Rosa centifolia, die sogenannte Kohl-Rose und die Damaszener Rose, eignen sich zur Herstellung des kostbaren Tees.

Ihre Kronblätter werden zur Blütezeit der Rosen eingesammelt und schonend verarbeitet. Frisch oder nach der Trocknung, sind die Rosen bereit für ihrem Einsatz in deinem Tee.

Der Ursprung der wilden Rose liegt in China und ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich mittlerweile über die gesamte Nordhalbkugel.

Im Laufe der Jahre kamen durch Kreuzungen immer weitere Rosenarten zutage. Mittlerweile sind die größten Produzenten von Rosen in Südeuropa und Ostafrika angesiedelt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Rosentee

Darf ich Rosentee während der Schwangerschaft trinken?

Aufgrund seiner postiven Wirkungen für dein Wohlbefinden, solltest du Rosentee auch während der Schwangerschaft in Betracht ziehen.

Besonders seine vielen Vitamine und seine entzündungshemmenden Fähigkeiten, machen den Rosentee während der Schwangerschaft interessant.

Gerade in der Schwangerschaft solltest du darauf achten, dass der Rosentee eine besonders hohe Qualität besitzt, damit Verunreinigungen und Schadstoffe dir und deinem Kind nicht Schaden können.

Neben diesen Vorkehrungen brauchst du dir keine Gedanken machen, denn über Rosentee gibt es keine weiteren negativen Wirkungen, während der Schwangerschaft zu berichten.

Rosentee selber machen

Falls du daran interessiert bist wie du deinen Rosenblütentee perfekt dosiersen und eventuell optimieren kannst haben wir dir dieses YouTube Video beigefügt.

Du kannst verschiedene Rosensorten ausprobieren, da jede ihren eigenen Geschmacksnoten mit sich bringt.

Ob du getrocknete oder frische Rosenblüten nimmst spielt eigentlich keine Rolle, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Auch hier gilt es auszuprobieren und seinen Favoriten zu finden.

Natürlich gibt es auch andere Kräuter, Pflanzen und Gewürze um seinen Rosenblütentee zu verfeinern. Sei kreativ und lasse dich insiprieren.

Deiner Kreativität ist keine Grenzen auferlegt, wenn es um den perfekten Rosentee geht!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.tschaje.de/warum-lohnt-sich-kauf-von-bio-tee/

[2] http://www.kraeuterweisheiten.de/rosen.html

[3] https://www.veganblatt.com/tee-gesund

[4] https://www.wunderweib.de/kraeutertees-und-ihre-wirkung-welcher-tee-hilft-wogegen-101439.html

Bildquelle: 123rf.com / lilyrochha

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin ist gelernter Koch und Lebensmittelchemiker. In seiner Freizeit kocht er nicht nur gerne für Freunde, sondern gibt im privaten Umfeld auch Kochkurse. Martin kennt sich bestens mit der Verarbeitung von Lebensmitteln aus und weiß, welche Küchengeräte wirklich sinnvoll sind.