Zuletzt aktualisiert: 5. August 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

25Stunden investiert

12Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Kaffee aus Jamaika Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kaffeearten aus Jamaika. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kaffee aus Jamaika zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kaffee aus Jamaika kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffee aus Jamaika ist weltweit bekannt, da eine der wohl teuersten und seltensten Kaffeesorten der Welt, der Blue Mountain Kaffee, aus diesem Land stammt.
  • Neben dem Blue Mountain Kaffee bietet Jamaika noch einige andere unterschiedliche Kaffeesorten, die weltweit verschifft werden. Allerdings kann das wechselseitige Klima die Qualität der Bohnen negativ beeinflussen.
  • Der Kaffee aus Jamaika ist sehr selten und daher vor allem oftmals nur schwer erhältlich. Daher ist der Preis für diese Kaffeeart dementsprechend hoch.

Kaffee aus Jamaika Test: Das Ranking

Platz 1: JAMAIKA BLUE MOUNTAIN Kaffeebohnen

Das Produkt Kaffeebohne JAMAIKA BLUE MOUNTAIN besteht aus 100% Bohnen des seltenen Blue Mountain Kaffees. Es mag vielleicht mit einem Kilopreis von 121,23€ teuer erscheinen, befindet sich allerdings für ein Produkt des Blue Mountain Kaffees in der mittleren Preisklasse.

Die Bohnen sind handgepflückt und werden auf natürliche Weise im Trommelröster getrocknet. Sie haben ein eher süßliches Aroma und nur einen sehr geringen Koffeingehalt von etwa 0.9%. Dadurch ist der Kaffee besonders dann für dich geeignet, wenn du großen Wert auf Geschmack legst, allerdings nicht zu viel Koffein zu dir nehmen willst.

Platz 2: Café Blue aus 100% Jamaika

Der Café Blue aus 100% Jamaika Blue Mountain Kaffee Bohnen ist, wie der Testsieger, rein aus den Kaffeebohnen des Blue Mountain hergestellt. Der Kilopreis dieses Produktes ist allerdings mit 185,45€ erheblich höher als der des Testsiegers.

Die Bohnen werden handgelesen und getrocknet. Die Trocknung erfolgt – wenn es das Klima zulässt – unter der Sonne, sodass der Gebrauch einer Trockentrommel vermieden wird. Zudem ist der Kaffee Rainforest Alliance Certified.

Auch wenn der Kaffee ein wenig höher qualitativ sein mag als der Testsieger, so ist den erheblichen Unterschied im Preis ein entscheidendes Kriterium der Konsumenten. Daher belegt er nur Rang 2 in unserem Test.

Platz 3: New York Kaffee Espresso

Den dritten Rang belegt der New York Kaffee Espresso. Im Gegensatz zu den zwei bereits genannten Kaffeeprodukten besteht dieser aus verschiedenen Kaffeesorten, die sowohl aus Jamaika, aber auch aus Brasilien kommen.

Daher ist der Kilopreis dieses Kaffees mit 29,90€ erheblich niedriger und bietet somit eine günstige, aber dennoch besondere, Alternative zu dem reinen Blue Mountain Kaffee. Der New York Kaffee Espresso ist in ganzen Bohnen in er 1000g Packung erhältlich und wird von den Kunden mit durchschnittlichen Rezessionen von 4,5 sehr geschätzt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kaffee aus Jamaika kaufst

Was ist das Besondere an Kaffee aus Jamaika?

Der Kaffee aus Jamaika ist durch seine besonderen charakteristischen Merkmale einer der bekanntesten Kaffeesorten der Welt.

Vor allem ist Jamaika für den Blue Mountain Kaffee bekannt, der mit dem Kopi Luwak, einer Kaffeeart aus Indonesien, zu den teuersten Kaffeesorten der Welt zählt.

Der Blue Mountain Kaffee ist sehr selten und wird nur in einem 6000 Hektar großen Gebiet in den Blue Mountains angebaut. Die einzigartigen klimatischen Bedingungen machen den Kaffee zu einer Rarität.

Kaffee ist eines der liebsten Getränke der Deutschen. Durchschnittlich werden pro Person mehrere Tassen am Tag getrunken. (Bildquelle: pixabay.com / cocoparisienne)

Das feuchte Klima in diesem Gebiet generiert, dass die Kaffeekirschen langsamer als irgendwo anders auf der Welt reifen. So können diese Bohnen eine Reifezeit von bis zu 10 Monaten benötigen.

Dadurch entsteht ein intensiveres Aroma, das etwas nussartig und süßlich wahrgenommen wird. Dieses exotische Aroma und die einzigartigen Bedingungen sind die Hauptgründe, warum der Blue Mountain Kaffee weltweit so begehrt ist.

In den anderen Regionen von Jamaika werden auch andere Kaffeesorten, vor allem Arabicabohnen angebaut. Auch wenn diese qualitativ hochwertig sind, ist es doch der Blue Mountain Kaffee, der Jamaika als Kaffeeproduzent so bekannt gemacht hat.

Für wen eignet sich Kaffee aus Jamaika?

Kaffee aus Jamaika eignet sich grundsätzlich für jeden Menschen, der gerne Kaffee trinkt.

Durch ihre Seltenheit und den hohen Preis sind allerdings einige Sorten, vor allem der Blue Mountain Kaffee in Sammlerkreisen beliebter und besser geeignet als für den alltäglichen Kaffeekonsum.

Generell zeichnet sich der jamaikanische Kaffee meisten durch hohe Qualität aus. Zusätzlich sollte beachtet werden, dass der Export diese Getränkes oftmals nicht einfach ist.

Deshalb bevorzugen den Konsum des jamaikanischen Kaffees eher Kaffeegenießer als Menschen, die täglich Kaffee nur wegen des Koffeingehalts trinken.

Die verschiedenen Sorten von Kaffee aus Jamaika sind vielseitig und variieren in verschiedenen Aromen. Daher erreicht er verschiedene Zielgruppen, denn du kannst verschiedene Geschmackrichtungen finden, die dir schmecken.

Du solltest allerdings den Kaffeekonsum vermeiden oder einschränken, wenn du gesundheitliche Probleme hast. Daher empfiehlt sich vor einer höheren Einnahme an Koffein eine Absprache mit dem Arzt deines Vertrauens.

Wie und wo wird Kaffee auf Jamaika angebaut und verarbeitet?

Die ersten Kaffeepflanzen wurden bereits um das Jahr 1700 angebaut. Durch die optimalen Bedingungen wurde die Kaffeeproduktion stetig größer. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts betrug der Export 15000 Tonnen Kaffee von 600 Plantagen pro Jahr. Mit Ende der Sklaverei erlebte diese Summe allerdings einen Rückschritt, stieg seitdem allerdings wieder stetig an.

Heute gibt es Kaffeeplantagen in fast allen Gegenden des Landes und Kaffee aus Jamaika wird bis über 2000 Höhenmeter angebaut.

Der traditionelle Kaffee Anbau des Blue Mountain Kaffees wird von einer kleinen Gruppe von Kaffeefarmbesitzern betrieben, die sich die Jamaican Coffee Farmers Association nennen.

Der Anbau des Blue Mountain Kaffees erfolgt in 1000 bis 1700 Metern Höhe. Durch das kühle Bergklima und den Nebel reifen die Bohnen langsamer als gewöhnlich heran.

Dadurch sind sie besonders, allerdings auch seltener, da weniger oft geerntet werden kann. Die Erntezeit ist relativ kurz, da sie nur von Oktober bis November geht.

In diesem Zeitraum werden die Bohnen von Hand gepflückt, überwiegend nass aufbereitet und – wenn möglich – in der Sonne getrocknet und verarbeitet. Der Großteil der Bohnen wird danach exportiert. Die Hauptabnehmer sind Japan, die USA und Europa.

Was kostet Kaffee aus Jamaika?

Die Preise der verschiedenen Kaffeesorten aus Jamaika variieren extrem. Während normale Sorten, die im ganzen Land abgebaut sind, verhältnismäßig günstig und leistbar für die breite Masse sind, zählt der Blue Mountain Kaffee zu den teuersten Sorten der Welt.

Wenn du Kaffee kaufen willst, der zu 100% aus der Blue Mountain Region kommt, musst du über 120€ bis zu knapp 200€ für ein Kilogramm zahlen.

Dieser Preis, der sich aus der Region und der hohen Nachfrage und der damit verbundenen niedrigen Kapazität zusammensetzt, wird vor allem von Kaffeesammlern gern bezahlt.

Solltest du allerdings eine kostengünstigere Variante suchen, willst allerdings nicht komplett auf den Blue Mountain Kaffee verzichten, so empfiehlt es sich Kaffee zu kaufen, der eine Mischung aus verschiedenen Arabica Bohnen ist.

Der Anteil des Blue Mountain Kaffees mag darin vielleicht gering sein, doch die Mischung der Bohnen generiert ein neues Geschmackserlebnis.

Wo kann ich Kaffee aus Jamaika kaufen?

Der Erwerb von Kaffee aus Jamaika beschränkt ist weltweit möglich da der Export der Kaffeebohnen über die Jahre erneut stetig angestiegen ist.

So sind einige Kaffeearten aus Jamaika heutzutage schon in heimischen Reformhäusern und Kaffeeläden erhältlich. Der Erwerb des jamaikanischen Kaffees in Supermarktketten ist allerdings nur sehr beschränkt möglich.

Vor allem der Blue Mountain Kaffee ist in normalen Geschäften kaum erhältlich und muss zumeist übers Internet bestellt werden. Die Transportkosten, die dabei anfallen werden, oftmals noch auf den ohnehin schon hohen Preis, aufaddiert.

Unserer Recherche zu Folge sind dies die Onlineshops, mit dem größte Prozentsatz des Vertriebs von Kaffee aus Jamaika:

  • roastmarket.de
  • amazon.de
  • lorespresso.de
  • kaffeezentrale.de
  • vikingdirect.de

Alle Kaffee Produkte, die in diesem Artikel vorgestellt werden, sind bei einer dieser Webseiten zu finden.

Mit welchen anderen Kaffeesorten ist der Kaffee aus Jamaika vergleichbar?

Auch hierbei muss man wieder zwischen den verschiedenen Sorten des Kaffees aus Jamaika differenzieren. Der nussig fruchtige Geschmack der normalen Bohnen ist grundsätzlich mit den Bohnen aus Brasilien oder Honduras vergleichbar.

Haben die Bohnen allerdings eine schokoladige Note, so vergleichen in Experten auch gerne mit dem Kaffee aus Hawaii, vor allem mit der auf Moloka’i angebauten Art.

Für den Blue Mountain Kaffee gibt es allerdings kaum eine gleichwertig qualitative Alternative. Das feuchte und nebelige Klima in der Region sowie der fruchtbare Boden erzeugen einen einzigartigen Kaffeegenuss. Solltest du preisgünstigere Alternativen mit ähnlichem Klima suchen, so kannst du Kaffee aus Hawaii erwerben, allerdings wird er geschmacklich ein wenig von dem Blue Mountain Kaffee abweichen.

Bohnenart Geschmack Stärkegrad
Kaffee aus Jamaika fruchtig nussig mild bis stark
Blue Mountain Kaffee starkes Nuss- und Frucht-Aroma mittel
Moloka’i Kaffee fruchtig-schokoladig mittel bis stark
Arabica Bohne aus Brasilien kräftig fruchtig stark
Arabika Bohne aus Kolumbien kräftig fruchtig stark

Entscheidung: Welche Arten von Kaffee aus Jamaika gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dich für den Kauf von Kaffee aus Jamaika entscheidest, gibt es vier Arten, zwischen denen du dich entscheiden kann.

  • Reiner Blue Mountain Kaffee
  • Mischung aus Blue Mountain Kaffee mit anderen jamaikanischen Kaffeesorten

Diesen Varianten unterscheiden sich vor allem durch ihre Zusammensetzung und Anbaugebieten, die verschiedene Geschmäcker generieren.

Diese Produktarten variieren in Anbau, Röstung und Verarbeitung, als auch in Qualität Zusammensetzung und Preis. Zudem sind einige häufiger und einfacher zu bekommen, während andere durch ihre Rarität nur schwer im Ausland erhältlich sind.

Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich die eine Art besser als die andere. Der folgende Abschnitt soll die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet reinen Blue Mountain Kaffee aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die wohl bekannteste Sorte des Kaffees aus Jamaika ist der Blue Mountain Kaffee. Er gehört mit wenigen anderen Sorten zu den teuersten Kaffeesorten der Welt und ist nur schwer und zumeist in geringen Mengen zu bekommen.

Der Blue Mountain Kaffee wird nur einem kleinen Gebiet in den Blue Mountains angebaut, das zwischen 700 und 1000 Höhenmetern liegt. Das einzigartige Klima mit vielen Niederschlägen und Nebelschwaden lässt die Kaffeekirschen langsamer reifen, was den Kaffee einzigartig macht.

Die Qualitätskontrolle des Blue Mountain Kaffees ist mitunter eine der strengsten überhabt. Daher wirst du, wenn du dich für den Kauf des Blue Mountain Kaffees entscheidest, gewiss die beste Qualität bekommen.

Allerdings solltest du beachten, dass dieser Kaffee extrem teuer ist und eine Tasse um 70€ keine Seltenheit ist. Zudem ist der Kaffee auch selten und daher schwer zu bekommen, da viele Sammler bereit sein werden, einen hohen Betrag dafür zu zahlen.

Vorteile
  • Einer der bekanntesten Kaffees der Welt
  • Hohe Qualität
Nachteile
  • Extrem teuer
  • Schwer zu bekommen

Was zeichnet eine Mischung aus Blue Mountain Kaffee mit anderen jamaikanischen Kaffeesorten aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Mischung aus Blue Mountain Kaffee mit anderen jamaikanischen Kaffeesorten hat sowohl einige Vorteile als auch einige Nachteile im Vergleich zum reinen Blue Mountain Kaffeegenuss.

Die Anteile des Blue Mountain Kaffees, die für diese Mischungen verwendet werden, sind oft die Bohnen, die die strenge Qualitätskontrolle nicht bestehen. Daher kann es sein, dass du einen höheren Preis für den Kaffee bezahlst, nur weil er Blue Mountain Kaffee beinhaltet, dieser allerdings nicht dem Qualitätsstandard entspricht.

Andererseits sind die Kaffeemischungen mit Blue Mountain Kaffee und anderen Kaffeesorten aus Jamaika oftmals billiger und auch für den normalen Konsumenten leistbarer.

Zudem beinhalten sie jamaikanische Bohnen, die mit ihrem Geschmack auch weltweit bekannt sind. Außerdem sind diese Mischungen leichter zu exportieren und zu importieren und damit auch leichter erhältlich.

Einen entscheidenden Nachteil, der oft von Experten kritisiert wird, ist allerdings der Geschmack des Kaffees. Kaffeekenner meinen, dass durch die Mischung der Geschmack verfälscht wurde und du damit weder den Blue Mountain Kaffee noch die anderen Kaffeesorten rein herausschmecken kannst.

Vorteile
  • Billiger
  • Leichter zu bekommen als der reiner Blue Mountain Kaffee
  • Einfacher Export
Nachteile
  • Kein reiner Geschmack
  • Mögliche mangelnde Qualität

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kaffee aus Jamaika vergleichen und bewerten

Kaffee aus Jamaika ist in verschiedenen Mengen, Röstungen und Größen erhältlich. Je nach Vorliebe und Geschmack gibt es daher einige Kriterien, die du vergleichen kannst, um das geeignete Produkt für dich zu finden.

Die Kriterien, mit deren Hilfe man die Kaffeearten aus Jamaika miteinander vergleichen kann, umfassen:

  • Geschmack
  • Anbau und Herstellung
  • Qualität
  • Menge und Verpackung

In den kommenden Absätzen erklären wir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Geschmack

Der Geschmack der verschiedenen Kaffeesorten ist eines der wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung. Der normale Kaffee von Jamaika hat ein durchaus angenehmes fruchtig und leicht nussiges Aroma, wird bei Kaffeeverkostungen allerdings oftmals als etwas bitter eingeschätzt.

Der Blue Mountain Kaffee hingegen gilt als mild, nussig und fruchtig und hat auch einen leicht säuerlichen Geschmack. Dieser wird aber nicht als störend wahrgenommen, sondern als angenehm. Diese Kombination aus Aromen verwandelt den Kaffeegenuss in ein neues Geschmackserlebnis.

Kaffeesorten, bei denen Blue Mountain Kaffeebohnen hinzugefügt wurden, werden oftmals als milder wahrgenommen. Dies hängt allerdings davon ab, wie hoch der Anteil des Blue Mountain Kaffees ist.

Anbau und Herstellung

Kaffee aus Jamaika wird grundsätzlich im ganzen Land verteilt angebaut. Zumeist werden die Kaffeeplantagen von Familien oder Kleinbetrieben bewirtschaftet, die die Bohnen über mehrere Monate von Juni bis November ernten.

Die jamaikanischen Kaffeekirschen werden in verschiedenen Regionen der Insel angebaut. Durch das einzigartige Klima erhalten sie einen besonders intensiven Geschmack. (Bildquelle: pixabay.com / vandelino dias Junior)

Der Blue Mountain Kaffee wird im Gegensatz dazu erst im Oktober geerntet. Die Haupternte dauert von da an ein Monat und wenn die Bedingungen stimmen kann es zu einer Nachernte im darauffolgenden Frühling kommen.

Die Bohnen werden nach der Ernte zumeist nass aufbereitet. Danach werden sie geröstet, je nach Sorte verschieden stark. De Blue Mountain Kaffee wird zum Bespiel nur medium geröstet, damit das Aroma der Bohnen nicht zu sehr überdeckt wird.

Produktion Blue Mountain Kaffee normaler Kaffee aus Jamaika
Anbauhöhe 1000-1700m 500-2000m
Erntezeit Oktober – November Juni – November
Aufbereitung 75% Nassaufbereitung 75% Nassaufbereitung
Röstung mittel kaum bist stark

Qualität

Die Qualität des Kaffees aus Jamaika ist grundsätzlich schon sehr hoch. Das konstante Klima mit wenig außergewöhnlichen Schwankungen ermöglicht den Pflanzen einen konstanten Wachstum und wenig produzierte Mangelware.

Der Blue Mountain Kaffee, als eine der teuersten Kaffeesorten der Welt, unterliegt zusätzlichen, besonders strengen Qualitätskontrollen. So werden die Bohnen handverlesen und nur dann weiterverarbeitet, wenn sie der Norm entsprechen und die notwendige Qualität haben.

Der Blue Mountain Kaffee hat durch seine sehr strengen Qualitätskontrollen einen enorm hohen Qualitätsstandard.

Die höchstmögliche Qualität hast du, wenn du den Kaffee in Form von ganzen Bohnen erwirbst. Diese versprechen höchste Qualität, da die Mängel an den Bohnen sichtbar wären und somit keine auch nur ansatzweise mangelhaften Bohnen für die Verschiffung verwendet werden.

Menge und Verpackung

Der Kaffee aus Jamaika ist vor von 100g bis 5000g Packungen erhältlich, unterscheidet sich daher in Menge und Verpackung. Je nachdem, wie viel Kaffee du benötigst, kannst du dich daher für die für dich passende Menge entscheiden.

Allerdings solltest du darauf achten, nicht allzu große Mengen zu erwerben, wenn du Kaffee nicht häufig nutzt, da der Kaffee über die Zeit an Stärke und Aroma verlieren kann. Zudem könntest du bei zu großen Mengen, die du auf Jamaika kaufst, eine hohe Zollgebühr zahlen müssen.

Die Verpackung und der Transport des Blue Mountain Kaffees differenziert sich von den anderen Kaffeesorten, da er nicht in Säcken, sondern nur in Holzfässern verschifft werden darf. Erst kurz vor dem Verkauf wird er in die Packungen abgefüllt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kaffee aus Jamaika

Was gibt es Wissenswertes über die Einfuhr von Blue Mountain Kaffee nach Deutschland?

Die Einfuhr des Blue Mountain Kaffees nach Deutschland sollte in geringen Mengen, die nur für den Eigengebrauch verwendet werden, kein Problem darstellen. Solltest du dich allerdings dafür entscheiden, größere Mengen des Qualitäts-Kaffees nach Deutschland zu bringen, musst zu mit hohen Zollgebühren rechnen.

Daher empfiehlt es sich hier eher, den Kaffee online zu bestellen, immer wenn wieder Bedarf dafür ist. Dies verringert nicht nur die Zollgebühren, sondern generiert auch immer wieder frischen Kaffee.

Den Reisenden ist die Mitnahme von einer Gesamtware in der Summe von 430€ gestattet. Alles darüber hinaus wird bestraft.

Da der Kilopreis des Blue Mountain Kaffees allerdings manchmal schon bis zu nahezu 200€ geht, kannst du nicht mehr Kaffee, als für den Eigengebrauch benötigt, mitnehmen.

Wo kann ich Blue Mountain Kaffee in Deutschland trinken?

Kaffee aus Jamaika und vor allem den Blue Mountain Kaffee kannst du in ausgewählten Plätzen in Deutschland bekommen.

In Kaffeehäusern wird dieser allerdings nur selten angeboten, da der Umschlag bei der geringen Nachfrage und Bereitschaft den Preis zu zahlen, zu gering wäre.

Dennoch gibt es vereinzelt Geschäfte, die den Blue Mountain Kaffee anbieten. In ausgewählten Filialen von Dallmayr kannst du den Blue Mountain Kaffee erwerben.

Bei den meisten dieser Produkte handelt es sich allerdings um eine Mischung und nicht um das reine Produkt der Kaffeekirschen des Blue Mountains.

Kaffeeverkostungen ermöglichen es dir, den Blue Mountain Kaffee günstig zu probieren.

Zudem hast du die Möglichkeit, den Blue Mountain Kaffee bei verschiedenen Kaffeemessen zu probieren. Quer durch Deutschland finden immer wieder Messen dieser Art statt, die Kaffeesorten aus aller Welt inkludieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kaffeezentrale.de/jamaika

[2] https://www.kaffeeroesterei-kirmse.de/blog/jamaica-blue-mountain-kaffee-ein-karibischer-hochgenuss

Bildquelle: pixabay.com / 1195798

Warum kannst du mir vertrauen?