Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

25Stunden investiert

12Studien recherchiert

65Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Kaffee aus Äthiopien Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kaffeesorten aus Äthiopien. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kaffee aus Äthiopien zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kaffee aus Äthiopien kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und der dort angebaute Kaffee zählt als der beste der Welt.
  • Kaffee, die Kaffeezubereitung und Kaffeezeremonie ist in Äthiopien tief in der Kultur und dem Alltag verankert und hat somit eine besondere Bedeutung.
  • Geschmacklich gilt Kaffee aus Äthiopien als würzig und süßlich mit sehr besonderen blumigen, zitronigen oder fruchtigen Noten.

Kaffee aus Äthiopien Test: Das Ranking

Platz 1: Wildkaffee Kaffeebohnen aus Äthiopien ganze Bohne

Bei diesem Produkt handelt es sich um ganze Wildkaffeebohnen aus Äthiopien. Diese sind zu 100% Arabica-Bohnen. Laut Hersteller wurden die wild wachsenden Kaffeebohnen handgepflückt und stammen aus dem äthiopischen Regenwald. Der Geschmack wird als fruchtig und kräftig beschrieben.

Du erhältst eine 500 Gramm Packung zu einem durchschnittlichen Preis. Die begeisterten Kunden schätzen insbesondere den außergewöhnlichen und guten Geschmack, sowie die Frische der gerösteten Bohnen. Der Geschmack sei vollmundig, nussig und kräftig mit einer feinen Milde.

Platz 2: Coffee Circle Bio Espresso Sidamo 350g ganze Bohne

Die ganzen Kaffeebohnen der Espressosorte “Sidamo” der Marke “Coffee Circle” wurde biologisch im Hochland Äthiopiens angebaut. Zudem wird das Produkt fair und direkt gehandelt, sowie traditionell in der Trommel geröstet.

Es handelt sich laut Hersteller um einen würzig-aromatischen Espresso, der geschmacklich Nuancen von Karamell und dunklen Früchten enthält.

Du erhältst 350 Gramm der ganzen Bohnen zu einem durchschnittlichen Preis. Ein Euro pro verkauftem Kilo Kaffee wird von “Coffee Circle” zudem für Entwicklungsprojekte in Äthiopien gespendet. Zufriedene Kunden schätzen die Milde des Espressos und die karamellige Note.

Platz 3: Life is You! Coffee Bags, Bio Kaffee Sidamo aus Äthiopien

Der Bio-Kaffee der Sorte Sidamo des Hamburger Herstellers “Life is You!” wird in neuartigen und praktischen Coffee Bags geliefert. Die Coffee Bag stellst du einfach in deine Tasse, übergießt sie mit heißem Wasser und fertig ist dein Kaffee.

Aufgrund der Handlichkeit und der perfekten Dosierung sind die Coffee Bags sehr praktisch für unterwegs. Der enthaltene Kaffee wird auf 1.800-2.000 Metern in Waldgärten in Äthiopien angebaut.

Du erhältst 15 Coffee Bags zu einem durchschnittlichen Preis. Der Geschmack des Kaffees ist laut Hersteller sehr komplex und enthält verschiedene Noten, die von würzig über blumig bis haselnussig reichen. Kunden schätzen besonders die Frische und den tollen Geschmack der Coffee Bags.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kaffee aus Äthiopien kaufst

Was ist das Besondere an Kaffee aus Äthiopien?

Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und hat dort eine jahrhundertelange Tradition. Die landestypische Zubereitung von Kaffee und die anschließende Kaffeezeremonie gehören fest zum Alltag und der Kultur Äthiopiens.

Eine besondere Tradition und Qualität hat der aus Äthiopien stammende Kaffee. (Bildquelle: pixabay.com / john-i)

Kaffee aus Äthiopien blickt auf eine lange Geschichte zurück. Eine Legende aus dem 9. Jahrhundert berichtet von der Entdeckung des Kaffees.

Diese besagt, dass ein äthiopischer Hirt in den Bergen um Kaffa (daraus entstand der Name Kaffee) beobachtete, wie seine Ziegen rote Beeren von einem Strauch fraßen und wie diese eine belebende Wirkung auf seine Tiere hatten. Daraufhin probierte er die Frucht selbst und fand sie so bitter, dass er sie ins Feuer spuckte.

Dort platzte sie dann auf und verbreitete ihr typisches Aroma. So erzählt man sich in Äthiopien von der gleichzeitigen Entdeckung der Kaffeebohne deren Röstung.

Eine Besonderheit von in Äthiopien angebautem Kaffee ist der behutsame und gemächliche Anbau der Kaffeepflanzen. Die Mehrheit der Landwirte besitzen weniger als ein Hektar Land und bauen den Kaffee ganz traditionell in kleinen Gärten an.

So können die Bohnen langsam ihr einzigartiges Aroma entwickeln und entfalten. Dieses kann allgemein als fruchtig, würzig und zitronig beschrieben werden.

50% des in Äthiopien angebauten Kaffees bleiben auf dem heimischen Markt.

Das unterscheidet Äthiopien von anderen Kaffeeanbauländern und zeigt, wie verwurzelt die Kaffeetradition dort ist.

Wie und wo wird Kaffee in Äthiopien angebaut?

Der äthiopische Kaffee wird in zwanzig verschiedenen Regionen angebaut, allerdings sind nur vier davon wirklich wichtig für die Kaffeeindustrie.

Dazu zählen Harrar, Sidamo, Limu und Yirgacheffe. Harrar-Sorten werden im Hochland östlich der Hauptstadt Addis Abeba angebaut und die anderen drei Sorten im Bergland südlich und westlich der Hauptstadt. Außerdem gibt es noch äthiopischen Wildkaffee, der in der Region Bonga angebaut wird.

Das folgende Video zeigt dir, wie genau der Kaffeeanbau und die Kaffeeernte in Äthiopien funktioniert.

Es gibt drei verschiedene Produktionsmethoden, mithilfe derer die äthiopischen Kaffeebohnen voneinander unterschieden werden:

  • Waldkaffee: Wächst auf wilden Kaffeebäumen, unterschiedlichste Sorten, Anbau überwiegend im Südwesten des Landes, nur kleiner Ertrag
  • Gartenkaffee: Wildwachsende Sträucher, im Gegensatz zu Waldkaffee unweit der Dörfer, überwiegende Teil der in Äthiopien angebauten Bohnen werden auf solchen Gartenbäumen kultiviert
  • Plantagenkaffee: Wird auf größeren Farmen konventionell angebaut, Verfahren wie Düngen, Mulchen und Beschnitt kommen zum Einsatz

Insgesamt arbeiten über 15 Millionen Menschen in Äthiopien in der Kaffeebranche auf über 330.000 Bauernhöfen.

Gibt es spezielle Kaffeesorten aus Äthiopien und wenn ja, welche?

Die bekanntesten und für den Export relevanten äthiopischen Kaffeesorten sind nach der jeweiligen Anbauregion benannt.

Diese sind Harrar, Limu, Yirgacheffe und Sidamo. Harrar-Sorten werden im Hochland sonnengetrocknet und Limu, Sidamo und Yirgacheffe werden im Bergland angebaut und mithilfe des Nassverfahrens verarbeitet.

In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir die Eigenschaften der verschiedenen Sorten zusammengefasst. Im nächsten Abschnitt befassen wir uns genauer mit den unterschiedlichen Geschmäckern.

Sorte Eigenschaften
Harrar Goldgelbe Bohnen, wachsen im östlichen Hochland, werden sonnengetrocknet, feines Mokka-Aroma, seltene Sorte
Limu Wächst im Südwesten Äthiopiens, süßliche, fruchtige oder schokoladige Noten, geringer Säuregehalt
Yirgacheffe Wächst im westlichen Äthiopien, schmeckt würzig und blumig, spezielle Aromen wie Zitrone oder Kokosnuss möglich
Sidamo Aus demselben Anbaugebiet wie Yirgacheffe, geschmacklich auch ähnlich, nur kräftiger und würziger im Geschmack

Wie schmeckt Kaffee aus Äthiopien?

Aufgrund des vergleichsweise langsamen Wachstums äthiopischen Kaffees, können sich die Aromen schonend entwickeln, was zu den sehr komplexen Geschmacksbildern dieses Kaffees führt.

Aus dem Hochland Äthiopiens stammt der sonnengetrocknete Kaffee, welcher Harrars genannt wird. Er wird meist direkt am Baum getrocknet.

Der Geschmack dieser Bohnen kann als würzig, fruchtig und süß beschrieben werden mit einem leicht fermentierten Nachgeschmack. Dieses Profil entspricht dem typischen Mokka-Geschmack und wird oft auch unter diesem Namen gehandelt.

Kaffee aus Yirgacheffe ist eine der markantesten Kaffeesorten der Welt mit einem außergewöhnlichen Geschmacksprofil. Durch die Verarbeitung mithilfe des Nassverfahrens entsteht ein fruchtiger, weicher Geschmack, sowie intensiven blumigen Aromen.

Das gleiche gilt für die Sorten Sidamo und Limu. Zudem können alle drei Sorten zusätzlich blumige, zitronige und fruchtige Noten aufweisen.

Was kostet Kaffee aus Äthiopien?

Kaffee aus Äthiopien ist aufgrund seiner Besonderheit und Qualität oftmals deutlich teurer als andere Kaffeesorten. Dafür wirst du mit einem Geschmackserlebnis der besonderen Art belohnt. Kaffeepulver oder ganze Bohnen sind generell günstiger als Kaffeekapseln oder -pads.

250 Gramm äthiopischen Kaffees in Pulverform oder ganzen Bohnen erhältst du für durchschnittlich 6 bis 8 Euro. Je größer die Mengen, die du kaufst, desto günstiger wird der Kilopreis in der Regel.

Deshalb kann es sich lohnen auf größere Mengen zurückzugreifen. Kaffeekapseln, die äthiopischen Kaffee enthalten, gibt es für circa 4 bis 7 Euro pro 100 Gramm.

Wo kann ich Kaffee aus Äthiopien kaufen?

Kaffee aus Äthiopien kannst du in verschiedenen Online-Shops unkompliziert erwerben.

Dazu zählen unter anderem:

  • amazon.de
  • roastmarket.de
  • coffeecircle.com
  • hensler-kaffee.de
  • nurucoffee.com
  • thebarn.de
  • und viele mehr

Doch du wirst in der Regel auch in jedem gut sortierten Supermarkt in deiner Nähe fündig. Auch große Kaffeeketten wie Tchibo oder Starbucks führen äthiopischen Kaffee.

Welche Sorten schmecken ähnlich wie Kaffee aus Äthiopien?

Der Geschmack von Kaffee aus Äthiopien ist sehr besonders und weist außergewöhnliche Aromen auf. Deshalb ist es schwer, Alternativen zu finden, die dem Kaffee aus Äthiopien das Wasser reichen können.

Da äthiopische Kaffeebohnen immer Arabica-Bohnen sind, schmecken andere Arabica-Kaffeesorten vergleichsweise am ähnlichsten. Du könntest auf anderen Kaffee aus Afrika zurückgreifen, wie beispielsweise Kaffee aus Kamerun oder Kenia.

Diese sind ebenfalls würzig und vollmundig im Geschmack. Aber auch Kaffee aus Costa Rica oder Guatemala kommt äthiopischem Kaffee durch sein würziges Aroma nahe.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kaffee aus Äthiopien vergleichen und bewerten

Im folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kaffees aus Äthiopien vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Kaffee für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Ganze Kaffeebohnen, Kaffeepulver oder Kaffeekapseln
  • Rohkaffee/ Grüner Kaffee aus Äthiopien
  • Wildkaffee aus Äthiopien

Ganze Kaffeebohnen, Kaffeepulver oder Kaffeekapseln

Wie jeden Kaffee, kannst du auch Kaffee aus Costa Rica sowohl als ganze Kaffeebohnen, als auch als gemahlenes Kaffeepulver oder Kaffeekapseln erwerben.

Ganze Kaffeebohnen

Die Zubereitung von ganzen Kaffeebohnen ist die aufwendigste, da du sie zunächst zu Pulver zermahlen musst. Dafür benötigst du mehr Zeit und Hilfsmittel, wie eine Kaffeemühle. Falls du eine praktische Kaffeemaschine mit Mahlwerk besitzt, erübrigt sich dieser Schritt selbstverständlich und die Verwendung ganzer Bohnen ist einfacher.

Ganze Kaffeebohnen verlieren am wenigsten Aroma und entfalten dieses erst während der Zubereitung deines Kaffees.

Kaffeepulver

Kaffeepulver ist sehr leicht in der Anwendung, da du es direkt verwenden kannst ohne viel Vorarbeit. Du benötigst jedoch einen Handfilter oder eine einfache Kaffeefiltermaschine und Kaffeefilter für die Zubereitung.

Kaffeepulver ist vergleichsweise dem höchsten Aromaverlust ausgesetzt, da der Sauerstoff eine große Angriffsfläche hat. Wenn die Packung mit Kaffeepulver einmal offen ist, ist der Verlust noch größer und diese sollte schnell aufgebraucht werden.

Kaffeekapseln

Kaffeekapseln sind am einfachsten und schnellsten in der Handhabung. Du benötigst jedoch eine Kaffeekapselmaschine für die Zubereitung. In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir die Vor- und Nachteile von Kaffeekapseln zusammengefasst.

Vorteile
  • Kaffeepulver in der Kapsel ist luftdicht verpackt und somit gibt es keine Aromaverluste
  • Sehr einfache Handhabung
  • Kapselmaschinen sind pflegeleicht und schnell in der Anwendung
Nachteile
  • Hohe Müllproduktion
  • Höhere Kosten in der Anschaffung einer Kaffeekapselmaschine
  • Hoher Preis mit 20 bis 30 Cent pro Kapsel

Rohkaffee/ Grüner Kaffee aus Äthiopien

Rohkaffee bzw. grüner Kaffee bedeutet, dass die Kaffeebohnen zwar schon geschält, aber noch nicht geröstet wurden. Für Händler ist es üblich, grüne Kaffeebohnen zu kaufen, um sie dann ihrer eigenen, individuellen Röstung zu unterziehen. Du kannst Rohkaffee aus Äthiopien allerdings auch in kleinen Packungen für zuhause erwerben.

Dann kannst du die Kaffeebohnen entweder selbst rösten oder du bereitest dir grünen Kaffee zu. Dafür übergießt du die grünen Bohnen mit heißem Wasser und lässt den Kaffee zehn Minuten ziehen.

Das Getränk schmeckt dann nicht wie herkömmlicher Kaffee, sondern hat einen neutralen, leicht herben Erbsengeschmack, der an grünen Tee erinnert. Trotzdem wirkt er belebend und kann positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Die Äthiopier selbst benutzen für ihre Kaffeezeremonien ebenfalls die grünen Kaffeebohnen und rösten diese zunächst traditionell über dem Feuer.

Wildkaffee aus Äthiopien

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Wildkaffee aus Äthiopien um wild wachsenden Kaffee aus dem Regenwald.

Er wird nicht extra auf Plantagen angebaut, sondern wächst ganz natürlich ohne Düngen, Schnitt oder besonderer Pflege im Regenwald. Dies macht Wildkaffee zu einem besonderen Qualitätsmerkmal, da er  von Natur aus “bio” und gänzlich naturbelassen ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kaffee aus Äthiopien

Wie wird Kaffee aus Äthiopien traditionell zubereitet?

Die Kaffeezubereitung- und zeremonie, die sogenannte Buna, haben in Äthiopien eine lange Tradition und einen hohen Stellwert in der Kultur.

Bei der traditionellen Zubereitung wird zunächst der grüne Rohkaffee gewaschen und dann zum Rösten in eine Metallschale gegeben. Diese wird dann über einen kleinen Ofen mit heißer Kohle gehalten und somit wird der Kaffee mehrere Minuten geröstet.

Die Bohnen haben dann eine dunkelbraune Farbe angenommen. Zu den Bohnen wird dann etwas heiße Holzkohle und Weihrauch gegeben und alles wird anschließend mit einem Mörsel zerstoßen. In einer Tonkanne, der sogenannten Jabana, wird der Kaffee dann mit heißem Wasser aufgegossen.

Kaffee wird in Äthiopien traditionell in der Jabana, einer bunt bemalten Tonkanne, aufgebrüht. (Bildquelle: 123rf.com / Ievgenii Fesenko)

Was hat es mit dem sogenannten “Katzenkaffee” auf sich?

Der umgangssprachlich genannte “Katzenkaffee” ist auch unter dem Namen “Kopi Luwak” bekannt. Es handelt sich hierbei um halb verdaute Kaffeebohnen in Exkrementen des Fleckenmusangs.

Die Kaffeekirschen werden von diesem Tier gefressen und anschließend wieder ausgeschieden. Ursprünglich kommt diese spezielle Kaffeesorte aus Indonesien und Vietnam.

Die von der äthiopischen Zibetkatze verdauten Kaffeekirschen weisen ähnliche Charakteristiken und Geschmäcker wie der originale Kopi Luwak auf, sodass der Katzenkaffee mittlerweile auch in Äthiopien hergestellt wird. Es ist allerdings eine Seltenheit, die nur zu einem sehr hohen Preis erworben werden kann.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://bpcc.at/blog/allgemein/kaffee-aus-aethiopien/

[2] https://www.kaffeezentrale.de/aethiopien

[3] https://www.handcraft-coffee.com/blogs/news/kaffee-aus-athiopien

[4] https://de.happycoffee.org/blogs/anbaugebiete/aethiopischer-kaffee-aus-afrika

Bildquelle: 123rf.com / 90683903

Warum kannst du mir vertrauen?

Eric leitet eine Bar und hat in der Gastronomie gelernt. Er ist ein begnadeter Fan von Kaffee und Gewürzen und kennt sich bestens in diesem Bereich aus. Auf Street Food Festivals ist er regelmäßig mit seinem eigenen Food Truck unterwegs und präsentiert seine Speisen & Getränke.